Ein RPG Forum mit dunklem, mittelalterlichen Fantasy Setting.
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenGesucheTeamAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Andere Welten und Ebenen

Nach unten 
AutorNachricht
Salen Arion
Admin
Admin
avatar

Anmeldedatum : 27.12.17
Alter : 26
Anzahl der Beiträge : 341
Vele : 20

BeitragThema: Andere Welten und Ebenen   Mo Feb 12, 2018 3:38 pm

Andere Welten
"Zu manchen Zeiten hebt sich der Schleier "

In manchen Geschichten erzählt man von anderen Welten. Parallelen Ebenen zur eigentlichen Welt - manche sogar bevölkert, rückständiger oder weitläufiger als die eigene. Manche Geschichten erzählen von parallelen Welten, in welchen es ein anderes Ich von einem selbst geben soll. So ist das in Foladrion allerdings nicht. Auch wenn sich nicht verleugnen lässt, dass es andere Welten gibt, ist Foladrion die einzige Welt, in der Menschen leben.
Die Welten in Foladrion liegen übereinander und gleichzeitig nebeneinander. Zu gewissen Zeiten überlappen sie sich und man kann einen Blick auf die anderen Welten erhaschen, ja manche sagen sogar, man könnte sie zu diesen Zeitpunkten betreten. Was genau diese Welten sind lässt sich nur schwer erfassen, da es keine genauen Berichte gibt, sondern eher Gerüchte und Vermutungen.

Die Traumwelt
Man sagt, die Traumwelt sei neben der Geisterwelt die Ebene, die am meisten mit Foladrion verwebt ist. Menschen würden sie regelmäßig im Traum betreten und dort sei alles möglich. Andere behaupten, im Traum betrachte man diese Welt nur und die Bilder, die man sieht, sind eine wirre Mischung aus dem, was der eigene Geist mitbringt und dem, was dort vor sich geht. Wieder andere behaupten, in dieser Welt manifestieren sich unsere Wünsche, Träume und die geheimsten Gelüste. Die Gerüchte über diese Welt häufen sich, doch eines schleicht sich immer wieder ein: Das die Nachtmahre die Wächter der Traumwelt gewesen sein sollen, ihre Macht zwischen den beiden Welten zu wandeln jedoch verloren, als man sie versklavte. In den Augen der Menschen ist dies jedoch nur ein Ammenmärchen, was man sich unter den Sklaven erzählt.

Die Geisterwelt
Stirbt ein Mensch, ein Tier oder ganz gleich welches Lebewesen, so verlässt die Seele den Körper. Sie ist das Mächtigste, was in Varantas je existierte: Der Kern des Lebens, das was uns aus macht und auch der Ursprung aller Magie. Und keiner vermag diese Macht zu erschaffen, nicht einmal die Erzmagier.
Doch wohin geht diese Seele, wenn sie den Körper verlässt? Nun, im besten Fall findet sie ihren Weg in das Jenseits, doch um dorthin zu gelangen, muss sie sich zuerst durch die Geisterwelt kämpfen. Diese Welt liegt genau zwischen unserem Foladrion und dem Jenseits, viele bezeichnen sie daher als Zwischenebene. Sie ist direkt mit der unsrigen Welt verbunden und gerade bei Nacht häufen sich die Geschichten um Geistersichtungen oder unheimliche Geschehnisse. Das liegt daran, dass diese Ebene ein Ort des Abschieds ist, eine Zwischenstation, um sich von der Realität zu lösen. Optisch gibt sie genau das wieder, was man in Foladrion sieht - ja, die Toten sehen sogar schemenhaft die Lebenden. Die Grenzen sind wirklich sehr dünn und viele Seelen klammern sich an das, was sie sehen. Hass, tiefe Liebe, eine ungeklärte oder unerledigte Sache. All das sind Gründe warum Seelen in dieser Welt hängen bleiben können. Sie finden die Richtung nicht, die sie zur Erlösung führen würde oder wollen das auch gar nicht. Mit der Zeit verlieren sich viele Geister in ihren Emotionen. Sie werden verrückt, böse oder ganz still und können nicht einmal mehr erkennen, was sie einmal waren.

Das Jenseits
Das Jenseits ist ein Ort der Ruhe und des Friedens. Hier ist es nicht mehr wichtig, wer man einmal war, was geschehen ist oder was geschehen wird. Man erzählt sich, dass man eins mit sich selbst und zugleich auch eins mit all dem um sich herum ist. Es ist ein abstrakter Ort und nur Seelen, die sich von allem lösen können, dürfen diese Welt betreten.
Vor allem die Zwerge glaubten daran, dass die Ahnen im Jenseits über unsere Welt wachen. Fragte man sie höflich genug, so konnten sie durchaus Energie in unsere Welt leiten, welche sich in Schutz für die unterschiedlichsten Situationen äußerte. Dunkle und böse Magie berief sich in ihren Ursprüngen meist darauf, Seelen gewaltsam aus dieser Welt zu entreißen, sie sich zu unterwerfen und in unserer Welt zu manifestieren. Dies ist mit einer der Gründe dafür, warum man diese Magie verbot, neben seiner Macht, die fast unkontrollierbar war.

Die Dämmerwelt
Zu jeder Morgen- und Abenddämmerung küsst die Dämmerwelt die unsrige, so sagt man. Es ist die Welt der Fae, in welche sie die Menschen verschleppen. Die Märchen, Sagen und Legenden um diese Welt sind schier unzählbar. Man warnt Kinder zur Dämmerung daheim zu sein, um nicht entführt zu werden oder erzählt von einem schaurig schönen Land, welches in ewigen Sonnenauf- und untergängen leben soll.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://fallen-dynasties.forumieren.de
 
Andere Welten und Ebenen
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Andere Fußballmanager
» Er entschied sich für die andere
» Er hat eine andere kennengelernt =(
» Er hat eine Andere...aber ich will ihn trotzdem!?
» Stangeneis und andere Dinge die die Welt nicht braucht

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Ashes of the fallen dynasties :: Footprints in a new world :: Rund um Foladrion-
Gehe zu: